Designmanagement – Grundlage für starke Marken

Eine starke Marke lässt Menschen immer wissen, dass es sich um genau diese Marke handelt, wo auch immer sie sich befinden. Eine Art „Zuhause-Gefühl“ für den Kunden. Eine der komplexesten, jedoch mit guter Organisation steuerbaren Bereiche eines Unternehmens ist der des Designmanagements. Dies ist bei globalen Konzernen, die erfolgreich mit zahlreichen Zweigstellen in vielen Ländern und Kulturen agieren, eine besondere Herausforderung, die stetige Prüfung erfordert.

Management steht auch für Autorität. Ohne eine zentrale Stelle, die konsequent eine Richtung vorgibt, verliert ein ganzes Unternehmen seine Orientierung. Sowohl Kunden als auch die Belegschaft profitieren von einer globalen, geschärften und durchgehend erkennbaren Identität.

Wer gestaltet was und warum?

In vielen Fällen, vor allem wenn ein Unternehmen durch eine Holding Struktur organisiert ist, werden jeweils im Zielland sitzende Designagenturen mit unterschiedlich großen gestalterischen Projekten beauftragt. Dies geht von der Gestaltung einer Filiale bis zur lokalen Kampagne, Website, etc. Nicht jede Agentur hat denselben Stil. In dem einen Land mögen „laute“ visuelle Signale sehr erfolgreich sein, während dieselbe Kampagne in einem anderen Land als inkompetent wahrgenommen wird. Der Vorteil von lokalen Designern an lokalen Projekten ist deren kulturelles Verständnis. Die jeweiligen Marktsegmente des Landes werden durch diese Kompetenz erfolgreich aktiviert. Selbst manche großen Werbeagenturen haben in besonderen strategischen Knotenpunkten eigene Büros, die zwar zum Mutterkonzern gehören, jedoch eigenständig agieren.

Starke Marken durch Brand Consistency

Ein Risiko ist immer, dass gestalterische Ergebnisse zwar als ästhetisch, emotional hochwertig und relevant wahrgenommen werden, aber unter Umständen als ein eigenes Produkt und nicht Teil der Marke. Schönheit ist nicht das Alleinstellungsmerkmal einer Marke, sondern deren weltweit einheitlicher Auftritt. Nur durch Brand Consistency kann man eine global professionelle Außenwirkung erzielen.

In der Praxis bedeutet dies die weltweit gleiche Anwendung des Style Guides. Farben, Schriftarten und deren Größen, die Anwendung des Logos, etc. müssen definierten Regeln folgen.

Designmanagement bedeutet auch in Zweifelsfällen Support zu leisten. So kann durch einen zweiten Blick sichergestellt werden, dass die Marke konsistent bleibt.

Zentrales Brand Asset Management

Über ein zentrales Brand Asset Management eröffnen Sie lokalen Designern eine Plattform, mit der sie kreativ, jedoch markenkonsistent arbeiten können. Unter anderem folgende Bereiche können so effizient ergänzt werden:

  • Fotografie, Illustration, Symbole, Grafikdesign-Bausteine
  • Templates, in denen alle im Style Guide beschriebenen Vorgaben bereits implementiert sind
  • Style Guide zum Download und nachschlagen (inklusive Updates)
  • Logo in verschiedenen Varianten und Dateiformaten
  • Nutzerberechtigungen zum Upload und Download
  • Upload der Arbeiten der lokalen Designagenturen zur Überprüfung und Freigabe durch das zentrale Designmanagement