Designgutachten

Ein Gutachten prüft auf die Güte und den Zustand einer Sache. Man kennt diesen Begriff auch aus dem medizinischen Bereich. Die meisten Menschen fühlen sich grundsätzlich gesund, lassen sich jedoch regelmäßig von einem Arzt des Vertrauens überprüfen. Entdeckt der Arzt Unstimmigkeiten, kann er durch eine schnelle und kompetente Reaktion ein größeres Risiko verhindern.

Im Bereich Design lohnt sich ein diagnostischer Blick ebenso. Wird die Marke konsistent dargestellt? Ist sie für die Zielgruppe wirklich relevant? Lebt sie im Zeitgeist oder wird sie nur noch toleriert?

Designgutachten als zweite Meinung oder Qualitätssicherheit

Im medizinischen Bereich ist es wichtig, so früh wie möglich eine korrekte Diagnose zu erhalten. So können unnötige Schäden oder Verschleiß verhindert werden. Dafür holen sich viele die Zweitmeinung eines weiteren Arztes ein.

Im Bereich Design ist es ähnlich. Es besteht nicht viel Zeit, um von Menschen beurteilt zu werden und Kaufimpulse zu generieren. Somit sichert eine zweite Meinung beim Thema Design eine erfolgreiche Platzierung im tatsächlichen realen Segment des Marktes. Außerdem sind die Menschen überflutet mit Logos und Marken. Inkonsistente Anwendungen werden als mindere Qualität wahrgenommen, und somit kann ein anfänglich positiver Eindruck „verschlissen“ werden.

Ist Design Geschmackssache?

Auch wenn unsere innere Stimme jetzt laut „Ja“ sagen wird, es ist keine Geschmacksache. Warum? Weil es bestimmte Parameter und Regeln gibt, die unsere Wahrnehmung steuern. Auch der Erfolg und die Fehleranfälligkeit von Design lässt sich messen.

Prüffaktoren in Designgutachten (Analyse der Marken-DNA)

Beim Erstellen eines Designgutachtens erfolgt zunächst die Analyse der Marken-DNA. Folgende Fragen skizzieren den Prozess:

  • Wird die Zielgruppe wirklich aktiviert?
  • Trifft das Design den aktuellen Zeitgeist?
  • Orientiert sich das Design zu sehr am Zeitgeist?
  • Fühlen sich kulturelle Gruppen irritiert?
  • Wird das Design verstanden?
  • Konnte der Gewinn gesteigert werden?
  • Wie viele Neukunden wurden seit Implementierung gewonnen?

Ziel ist immer eine gesunde Marke. Denn Menschen werden merken, ob die Substanz stark ist. Und gesunde Marken leben weiter — manchmal weit länger, als Menschen.